Fach- und Patentübersetzungen Dr. Genenz
専門家による高品質な和独翻訳
Japanisch-Deutsche Übersetzungen
(Vom Präsidenten des OLG Koblenz ermächtigter Übersetzer
der japanischen Sprache für gerichtliche Angelegenheiten in Rheinland-Pfalz)

Fachgebiete

翻訳活動範囲

Allgemeines zum japanisch-deutschen Übersetzen

Qualitätsprüfung, Evaluation von Übersetzungen, Proofreading

Kosten einer Evaluierung von Übersetzungsleistungen

Kosten einer Übersetzung aus dem Japanischen

Maschinelle Übersetzung

Meine Leistungen

Kontakt / Impressum

 

Japanisch-Deutsche Übersetzungen
mit besonderer Expertise in den folgenden Fachgebieten

-         Urteile und rechtssprachliche Texte, Verträge

-         Technik (Patentschriften, Handbücher)

-         Software-Lokalisierung

-         Medizin und Pharmazie

-         Beglaubigte Übersetzungen

-         Evaluation / Begutachtung von Übersetzungsleistungen

 

翻訳活動範囲

日本語のドイツ語訳(和独訳)はドイツ人の専門家にお任せください。ゲーネンツ博士は30年以上もの翻訳経験あり、24年以上大学での和独翻訳課程を担当。ネイティブによる高速・高品質のマニュアル・特許・法律・判決書・契約書・技術関係などの和独訳。日本語とドイツ語の表現方法の違いを正確に捉え、ドイツ語の専門性を追求しながらお客様にとって最適なコストパフォーマンスをご提供いたします。認証翻訳も可能です個人のお客様や翻訳業者様からのご依頼も承ります。

以下のサービスを提供いたします

  • 日本語の高品質な公証翻訳 („beglaubigte Übersetzung“: 裁判所・官庁・教育施設など 公的機関提出書類の公証・認証翻訳たとえば戸籍謄本・抄本、出生証明書、アポスティーユ、運転免許証又は裁判所にご提供する特許書の独訳など)
  • ドイツにおける法人手続きに必要な書類の法定翻訳 (定款、委任状、資格証明、商業登記簿謄本、会社履歴事項全部証明書および現在事項全部証明書など)
  • 細部にまでこだわった正確かつ精密な翻訳
  • 法律、自然科学、医学、特許出願文書、取扱説明書、マニュアル、技術分野の専門用語や内容を熟知

 

和独訳のことならお気軽に一度ご相談下さい。

 

Allgemeines zum japanisch-deutschen Übersetzen

Die japanische Sprache ist mit keiner anderen Sprache eindeutig verwandt. Mit dem Kore­ani­schen weist sie strukturelle Parallelen auf, zeigt jedoch kaum lexikalische Übereinstimmungen. Aus dem Chinesischen hat sie viele Lehnwörter und die Zeichenschrift übernommen, hat aber vom Satzbau keinerlei Ähnlichkeiten. So steht Japanisch als Sprache der rund 125 Millionen Japaner in der Welt der Sprachen recht isoliert da. In Kultur, Technik und Wissenschaft hat die japanische Sprache heute dennoch weitreichende Bedeutung. Neben den Büchern bekannter japanischer Autoren – neuerdings auch die Manga – werden daher schon seit vielen Jahren auch oft ja­panische Patentschriften, wissenschaftliche Studien und Geschäftsv­erträge ins Deutsche übersetzt. Ferner ist auch der Bedarf an Dolmetschern gestiegen, die nicht den gedruckten Text, sondern das gesprochene Wort in die jeweils andere Spra­che übertragen. Auch wenn gegenwärtig immer mehr Menschen die japanische Sprache er­lernen, werden Übersetzer und Dolmetscher für Japanisch, die geschäftliche Verträge über­setzen oder Verhandlungen dolmetschen können, unverzichtbar bleiben.

Die Berufsbezeichnungen „Dolmetscher“ oder „Übersetzer“ sind nicht geschützt. Das heißt, jede Person, die ihre Sprachkenntnisse als ausreichend für die professionelle Ausführung von Über­setzungs- oder Dolmetschaufträgen ansieht, darf sich auch ohne entsprechende akademische Ausbildung als „Übersetzer“ oder „Dolmetscher“ be­zeichnen (das gilt übrigens auch für „Psy­chologen“). Es ist daher nicht einfach, unter den vielen Anbietern von Übersetzungs- und Dol­metsch-Leistungen denjenigen auszuwählen, der über ausreichendes fachliches Können und Berufserfahrung verfügt.

Erfahrene Übersetzer und auch Dolmetscher finden Sie unter anderem auf den Webseiten der Übersetzerverbände, von www.sprachmittler.de und bei www.proz.com. Proz.com bietet den großen Vorteil, dass auf diesen Seiten auch nähere Informationen über die Qualifikation und fachliche Spezialisierungen der Anbieter gegeben und diese (wie übrigens auch die Auftrag­geber) dort auch von den Ver­tragspartnern bewertet werden können. Bei der Beurteilung von anderen Anbietern von Über­setzungs-Dienstleistungen sind Sie weitgehend auf deren Selbstdarstellung angewiesen. Ein Übersetzer-Diplom gewährleistet zwar, dass der Anbieter erfolgreich eine Grundausbildung durchlaufen hat. Welche Leistungen Sie hinsichtlich der Übersetzung von Texten aus bestimmten Fachgebieten erwarten können, ist damit noch nicht geklärt.

Bei Agenturen, die Übersetzer für Japanisch vermitteln, erfährt der Auftraggeber in der Regel wiederum nicht, wer seinen Text übersetzt. Der Übersetzer erfährt umgekehrt nicht, welche spezielle Zielsetzung der Auftraggeber mit der Übersetzung verfolgt; Rückfragen des Über­setzers an die Auftraggeber sind meist gar nicht oder nur indirekt über die Agentur möglich. Einige Agenturen werden Ihnen auch die Erledigung von japanisch-deutschen Übersetzungs­aufträgen anbieten, obwohl sie keinen Übersetzer für Japanisch unter ihrem Mitarbeiterstamm haben. Es kommt vor, dass diese Agenturen dann selbst über das Internet nach entsprechenden Übersetzern suchen.

Durch die Beglaubigung einer Übersetzung versichert der dazu durch ein Gericht ermächtigte Übersetzer, dass die Übersetzung eines ihm vorgelegten Quelltextes vollständig und korrekt ist und rechtlichen Ansprüchen genügt. Beglaubigte Übersetzungen werden in der Regel notwendig, wenn z. B. die Übersetzungen von Urkunden, Verträgen oder Patenten bei Behörden vorgelegt werden sollen. Die Ermächtigung nehmen die Oberlandesgerichte der Bundesländer auf Antrag des Übersetzers vor, wenn dieser die erforderlichen Kenntnisse der japanischen Sprache und der deutschen Rechtssprache nachweisen kann. Ein ermächtigter Übersetzer kann nach Überprüfung der Richtigkeit auch Übersetzungen beglaubigen, die er nicht selbst angefertigt hat.

 

Qualitätsprüfung
Evaluation von Übersetzungen
Proofreading

Gelegentlich kommt es dazu, dass ein Auftraggeber nicht mit der Erfüllung ihres Übersetzungsauftrages zufrieden ist. Für den Auftraggeber ist es in solchen Fällen allerdings sehr schwierig nachzuweisen, ob der Übersetzer seine Aufgabe verantwortungsvoll wahrgenommen hat – es sei denn, es handelt sich lediglich um offensichtliche Zahlendreher. Übersetzungsfehler können jedoch schwerwiegende Folgen nach sich ziehen und so empfiehlt es sich bei Verdachtsfällen immer, zunächst mit dem Übersetzer Kontakt aufzunehmen, um entsprechende Fragen zu klären.

Lässt sich über den Kontakt mit der Agentur bzw. mit dem Übersetzer keine befriedigende Lösung finden, kann ein Gutachter mit der Beurteilung der Übersetzungsqualität beauftragt werden. Ein Gutachten zur Bewertung von japanisch-deutschen Übersetzungsleistungen schließt z. B. die Prüfung der informativen und stilistischen Äquivalenz, Angemessenheit im Ausdruck und die Berücksichtigung des Skopus ein. Ein solches Verfahren macht Sinn, wenn es um erhebliche Mängel geht, die zu größeren Schäden für den Auftraggeber geführt haben. Da es – wie im Straßenverkehr – auch bei sorgfältiger Arbeitsweise zu Fehlern kommen kann, sollte sich ein Übersetzer stets durch eine Vermögenshaftpflicht-Versicherung gegen das Risiko entspre­chender Schadenersatzforderungen absichern. Bei der Auftragvergabe sollte man sich auch danach erkundigen, ob der Übersetzer für den Fall der Fälle eine Versicherung abgeschlossen hat.

Manche Übersetzer und Agenturen bieten ihren Kunden Proofreading oder auch Korrekturlesen an. Eine solche Vier-Augen-Kontrolle ist sinnvoll bei professionellen Texten und immer dann, wenn höchste Qualität der Übersetzung aus dem Japanischen gewünscht wird.

 

Kosten einer Evaluierung bzw. Überprüfung von Übersetzungen

Diese Kosten richten sich in der Regel nach dem zeitlichen Aufwand bei der gutachterlichen Tätigkeit. Der Aufwand kann geringer ausfallen, wenn nur Stichproben der Übersetzung geprüft werden sollen. Der Aufwand steigt, wenn dem Übersetzer sehr schwierige Aufträge mit höchsten Ansprüchen an seine übersetzerischen Fähigkeiten erteilt wurden, z. B. bei der Übersetzung von sehr speziellen Fachtexten, für die noch keine terminologischen Vorgaben existieren. In jedem Fall wird der Gutachter die Andforderungen direkt mit dem Kunden abklären.

 

Kosten einer Übersetzung aus dem Japanischen

Die Kosten einer Übersetzung werden vom Schwierigkeitsgrad des Ausgangstextes und vom Skopos („zu welchem Zweck“) der Übersetzung beeinflusst. Die japanische Sprache unterscheidet sich von westlichen Sprachen zunächst dadurch, dass bei der Niederschrift komplexe Schriftzeichen, die „kanji“, und daneben noch zwei Silbenalphabete (Hiragana, Katakana) verwendet werden. Ferner zeichnet sich die Sprache durch eine abweichende Struktur aus (so steht das Verb regelmäßig am Ende). Zusätzlich wird das Verständnis der japanischen Sprache dadurch erschwert, dass sie von einer fremden Kultur geprägt wurde, über die der Übersetzer ebenfalls reichhaltige Kenntnisse besitzen sollte. Die Anforderungen an den Übersetzer für Japanisch sind daher höher als an Übersetzer vertrauter Sprachen.

Demzufolge ist eine Übersetzung aus dem Japanischen auch etwas zeitaufwändiger. Sie können damit rechnen, dass auf dem deutschen Markt pro japanisches Zeichen zwischen 0,07 und 0,15 Euro berechnet werden. Die Berechnung kann auch nach Umfang des deutschen Zieltextes berechnet werden, wobei für 1 Zeile etwa zwischen 1,20 und 2,00 Euro anzusetzen sind. In vielen Fällen wird auch eine Mindestpauschale berechnet. Für Proofreading wird oft ein Aufschlag von bis zu 50% verlangt. Bei der Beauftragung einer Übersetzung über Übersetzer-Agenturen wird zusätzlich eine Marge von 20% und mehr aufgeschlagen. Ferner kann es einen Zuschlag für beglaubigte Übersetzungen geben.

Im neuen Justiz-Vergütungsgesetz, dass nicht nur Angaben zum Honorar für Sachverständige, sondern u.a. auch Vorgaben für die Vergütung von Übersetzer- und Dolmetscher-Leistungen macht, sind für das Übersetzen folgende Beträge angegeben, die je nach den Umständen auch über die genannten Vergütungen hinausgehen:

§ 11 Honorar für Übersetzungen

(1) Das Honorar für eine Übersetzung beträgt 1,55 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge des schriftlichen Textes (Grundhonorar). Bei nicht elektronisch zur Verfügung gestellten editierbaren Texten erhöht sich das Honorar auf 1,75 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge (erhöhtes Honorar). Ist die Übersetzung wegen der besonderen Umstände des Einzelfalls, insbesondere wegen der häufigen Verwendung von Fachausdrücken, der schweren Lesbarkeit des Textes, einer besonderen Eilbedürftigkeit oder weil es sich um eine in Deutschland selten vorkommende Fremdsprache handelt, besonders erschwert, beträgt das Grundhonorar 1,85 Euro und das erhöhte Honorar 2,05 Euro. Maßgebend für die Anzahl der Anschläge ist der Text in der Zielsprache; werden jedoch nur in der Ausgangssprache lateinische Schriftzeichen verwendet, ist die Anzahl der Anschläge des Textes in der Ausgangssprache maßgebend.

Hobby-Übersetzer sind oft auch bereit, zu wesentlich günstigeren Konditionen für Sie zu übersetzen. Eine andere Möglichkeit, Geld zu sparen, ist es, Dokumente vom Google-Translator übersetzen zu lassen. Dies reicht häufig, um sich grob über den Inhalt eines Textes zu informieren.

Ein ausgebildeter Übersetzer kann Ihnen helfen, schwierige japanische Texte vollständig, korrekt und auch verständlich ins Deutsche zu übersetzen. Man kann (fast) alles aus dem Japanischen übersetzen – so schwer ist Japanisch nun auch wieder nicht. Bei speziellen Fachtexten, wie etwa bei der Übersetzung von Patentschriften, ist es unerlässlich, dass der Übersetzer nicht nur Kenntnisse des japanischen Sprachbaus, sondern auch solche aus dem jeweiligen Fachgebiet besitzt.

Dolmetschleistungen – also die Übertragung des gesprochenen Wortes in Japanische bzw. ins Deutsche – werden in der Regel nach Tagessätzen honoriert. Die Tagessätze können je nach Anfor­derungs­profil sehr unterschiedlich sein und bei anerkannten, sprachlich und vor allem auch fachlich hochqualifizierten professio­nellen Dolmetschern auch 1000 Euro pro Tag überschreiten.

 

Maschinelle Übersetzung

In den vergangenen Jahrzehnten hat es mehrere Versuche gegeben, Algorithmen zu finden, auf deren Basis Sprache vollautomatisch übersetzt werden kann. Es gibt gelegentlich Meldungen in den Medien, denen zufolge es große Durchbrüche gegeben hat und die vollautomatische Übersetzung auch entfernter Sprachen kurz bevorsteht. Derzeit ist dieser Zeitpunkt für das Japanische nicht abzusehen. Die verschiedenen Ansätze zur automatischen Übersetzung haben allerdings dazu beigetragen, dass Maschinen dazu in der Lage sind, einen japanischen Text in der Weise in anderen Sprachen darzustellen, dass der Leser sich vorstellen kann, welche Themen in dem Text behandelt werden.

Die Fehlschläge bzw. Verzögerungen bei den sprachanalytischen und sprachsynthetischen Ansätzen zur Entwicklung der vollautomatischen Übersetzung (MT = machine translation; siehe insbesondere zu den Begriffen transfer und interlingua unter dem Wikipedia-Stichwort „maschinelle Übersetzung“) einerseits und die Fortschritte in der Speichertechnologie haben jedoch einen Forschungszweig vorangetrieben, bei dem es darum geht, die Übersetzung von Texten dem Humanübersetzer dadurch zu erleichtern, dass ihm bei seiner Arbeit Übersetzungen zu Textteilen angezeigt werden, die er bereits früher einmal übersetzt hat. Besonders bei stark redundanten Texten wie zum Beispiel technischen Handbüchern ist es hilfreich, wenn der Übersetzer auf seine früheren Übersetzungsentscheidungen zurückgreifen kann. Bei den allgemeinen PC-gestützten Hilfsmitteln spricht man von Computer Aided Translation (CAT) und speziell für speicher-gestützte Software hat sich der Begriff Translation Memory (TM) eingebürgert. In diesem Bereich hat es in den letzten Jahren zahlreiche Markteinführungen gegeben. Neben den bekannteren Applikationen wie Trados, Transit, DejaVu und MemoQ gibt es noch zahlreiche neuere Entwicklungen wie Wordfast, Across, Fluency, MultiTrans, OmegaT oder Wordbee. Wie weiter oben bereits erwähnt, gibt es darüber hinaus mehrere Web-basierte Übersetzungs-Tools, die Ihnen Aufschluss über den Inhalte japanischer Texte geben können.

 

Meine Leistungen

Ich biete Ihnen zuverlässige Übersetzungen aus dem Japanischen. Mein Spezialgebiet ist die Übersetzung von Fach-Dokumenten aus Recht (Verträge, Urteile etc.), zu Patenten (Technik, Chemie, Industrie), zu Medizin und Zahnmedizin und Software-Lokalisierung.

Ich habe nach zwei Jahren Chemie-Studium das Studium der Japanologie mit dem Schwerpunkt Sprache absolviert, war 5 Jahre in der Sprachlehre tätig und habe dann über 24 Jahre als Professor für Japanische Sprache und Leiter der Übersetzer-Ausbildung Erfahrungen an der Universität Bonn gesammelt. Durch regelmäßige Aufenthalte in Japan – insgesamt über 4 Jahre – habe ich vor Ort engen Kontakt mit der realen Gesellschaft und mit Fachleuten aus verschiedenen Arbeits­bereichen gehabt. Ich habe mit den Studierenden im Unterricht u.a. praktische Übungen zur Übersetzung von Texten aus den verschiedensten Fachgebieten (Recht, Rechtssprechung, Verträge, Medizin, Gesellschaft, Politik etc.) gemacht und selbständig zahnmedizinische Fachbücher übersetzt. Aufgrund eigener Software-Entwicklungen kenne ich mich auch in der IT-Branche aus. Gern mache ich auch Ihnen ein unverbindliches Angebot für die professionelle Übersetzung Ihrer japanischen Dokumente.

Ich bin vom Oberlandesgericht als Übersetzer für die japanische Sprache ermächtigt und kann, falls erforderlich, die Übersetzung Ihrer Urkunden aus dem Japanischen auch beglaubigen.

In Streitfällen, in denen Zweifel an der Qualität einer Übersetzung (inhaltliche Korrektheit und Vollständigkeit, funktionale und stilistische Äquivalenz etc.) bestehen, stehe ich Ihnen als Sachverständiger gern zur Verfügung. Ich habe als Universitätsprofessor über 250 Diplom- und Masterarbeiten zum Übersetzen beurteilt und verfüge über umfangreiche praktische Erfahrungen als Übersetzer. Die wissenschaftliche Literatur, die sich mit dem Übersetzen befasst, ist mir durch meine lange berufliche Tätigkeit vertraut.

 

Kontakt
Impressum